Montag, 22. August 2016

SPD + Berlin Wahl. Unser Programm: Lattenzäune.


15 Jahre Michael Müller, geradlinig.
(Berliner SPD, selbst Rechtschreibung mangelhaft)

Müller Meier Schulze Muh und raus bist du.

15 Jahre Michael Müller. 

Das muß man Müller, Berlin, erstmal nachmachen: Verfallende Infrastruktur, kollabierender öffentlicher Dienst, haarsträubender Wohnungsmangel, radikale Kiez-Verdrängung, grassierender Niedriglohnsektor, expandierender Rechtspopulismus, verrottende Schulen, Kitamangel, 10 Baujahre (+) BER-Ruine, Millionenbaulochgrube Staatsoper, menschenverachtendes Flüchtlingschaos, Tempelhofer-Feld-Versagen, anschwellende Kinder- und Altersarmut . . .

Erführe er das, August Bebel würde im Grab rotieren.


Macht den Berliner Genossen Mut, Sigmar Gabriel, SPD Arbeiterführer.

Samstag, 20. August 2016

CDU + Berlin-Wahl. Unser Burka-Kandidat Frank Henkel - mit ganz schön Schiß inne Hose.


"Unser Burka-Doppelpaß-Programm kann sich sehen lassen" sagt Henkel, 15.7.2016

Denn das finden Berliner affengeil: Burka!!! und Doppelpaß!!! 

Kommuniziert wird das "starke" Burka-Doppelpaß-Programm 
mit Hoppehoppereiter- und schnuckligen Walroß-Großplakaten.

Freitag, 19. August 2016

FDP + Berlin-Tegel-Wahl: Braucht Berlin Sebastian?

Im Hintergrund des Plakates sehen Sie die erste Sprengung für die vierte Startbahn in Berlin-Tegel.

Ich will den Flughafen Berlin-Tegel in Dauerbetrieb offen halten, dies ist wg. meiner kostbaren Politiker-Zeit unbedingt erforderlich. Der Flughafen Tegel ist besonders stadtnah und somit blase ich bei An- und Abreisen 50% weniger Abgase in die Berliner Luft. Siehe auch FDP, die Umwelt-Partei!

Beispiele und Beweise:

Von der FDP Landesgeschäftstelle habe ich nur 10km nach Tegel, aber 23,5 km zum BER.
Vom Abgeordnetenhaus habe ich nur 11 km bis Tegel, aber 20 km zum BER.
Vom Roten Rathaus hätte ich nur 11,8 km nach Tegel, aber 21,7 km zum BER.
Vom Deutschen Bundestag hätte (demnächst wieder) unser FDP-Vorsitzender Lindner nur 8.9 km nach Tegel, aber 22,6 km zum BER.


FDP - weil wir besser rechnen können.

FDP - weil wir die Partei der kurzen Wege sind.

FDP - weil der BER von den drei großen Versagern - SPD, CDU und Linke - zusammengenagelt wurde.

FDP - weil uns Pankow und Wedding scheißegal sind.


CDU + Berlin-Wahl: Unser Burka-Kandidat Frank Henkel - mit ganz schön Schiß inne Hose.

AfD + Berlin Wahl: Als Berlin Regierende schicken wir Angela Merkel ins Exil nach Chile oder Südamerika.
 
 

Donnerstag, 4. August 2016

Berlin-Wahlen 2016, Michael Müller SPD, die Religionskraken und der Liebe Gott


Ohne Religion geht bei uns gar nix. Beispielhaft sieht man das an der Flughafen-Ruine BER, über der einfach keine göttliche Gnade liegen will, weil immer noch keine Einsegnung vorgenommen, keine Andachts-Kapelle funktioniert, keine Burka-Oma und kein Kippa-Behüteter einchecken und schon gar kein himmlisches Kreuz hängt. 

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller: "Wir brauchen die christlichen Kirchen, die jüdischen Organisationen und auch die muslimischen Gemeinden."

Nach dem schwul-katholischen Klaus Wowereit, der sich gottes- und kirchenmäßig einigermaßen diskret zurückhielt, nun der evangelische Bürgermeister-Buchdrucker Michael Müller, der, kaum im Amt, als Mitglied der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz dem Deutschen Evangelischen Kirchentag 2017 von der klammen Hauptstadt mal locker fette 8,4 Millionen Steuergelder zuschob.

Wie nahezu alle Politiker, die den Katholiken und Evangelen nicht nur seit 1803 die Steuermilliarden säckeweis vorne und hinten reinschieben, sondern ihnen zumeist auch noch demütig hintenreinkriechen, aber das seit 97 Jahren bestehende Verfassungsgebot (die bestehenden Staatsleistungen an die Religionsgesellschaften sind durch die Landesgesetzgeber abzulösen, Art. 38 der Weimarer Reichsverfassung & Art. 140 Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland) ignorieren, verweigern und verleugnen, öffnen sie immer neue Steuergelderschleusen (für Papstbesuch, Lutherjahr, Kirchentage ...), um die beiden Millardärs-Kirchen weiter zu mästen.



Wie haufenweis CSU-CDU-SPD-Grüne-FDP-Politiker posaunt auch der Berliner Bürgermeister Michael Müller regelmäßige Religionsreklame heraus. Er (nur mal als Beispiel), der 10 Monate lang hilflos achselzuckend unfähig danebenstand, als der Flüchtlingsstrom heranrollte (siehe Lageso-Anarchie-Chaos-Drama inkl. Millionenschaden für die Stadt) fordert angesichts seiner demonstrativen Unfähigkeit jetzt verschärften Religioteneinsatz (FAZ vom 3. August 2016) "Religion hat eine wichtige, ja auch stabilisierende Funktion".

Deshalb setzt sich Müller, als hätten wir nicht schon genug religiöses Geschwerl im Lande, wie viele andere götteranbetende CSU-CDU-SPD-Grüne-FDP-Politiker dafür ein, dass wir nun auch noch den Islam in Deutschland aufpäppeln. Selbstverständlich auch steuergeldmäßig. Und das wünscht das Oberhaupt einer Stadt, deren Sonntagsmessebesucher gut und gerne - alle zusammen - in Clärchens Ballhaus hineingestopft werden können.

Nullsummenvisage Michael Müller dürfte dem Lieben Gott dankbar sein, wenn er ihn (im September) mit 20% die Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus - haushoch - gewinnen läßt. Aber dafür muß er noch haufenweis Vaterunser, Stoß-und-Fürbittegebete himmelwärts schicken. Gib ihm die Kraft, oh Herr.


Dienstag, 7. Juni 2016

Sultan Recep Tayyip Erdoğan bläst zum Angriff auf Berlin


Am 4. Juni 2016 erreicht die osmanische Armee die Berliner Rennbahn Hoppegarten. Sultan Recep Tayyip Erdoğan überträgt den Oberbefehl seinem Großwesir und benennt als Ziel des Feldzuges das Reichstagsgebäude der Bundesrepublik Deutschland - selbstverständlich unter Umgehung der Bauruine Flughafen Schönefeld. Die Osmanen überschreiten die strategisch wichtige Bundesstraße 1, aber die ist eine der für Deutschland so typischen Lochfallen-Straße und wurde für das türkische Belagerungsgerät zur Falle. 

Kanzlerin Angela Merkel, die so schmählich ihr Versprechen gegenüber dem Größten, Einzigen und Wahren Herrscher aller Osmanen, Sultan Recep Tayyip Erdoğan, gebrochen hatte, hatte sich nach der Armenien-Resolution vorsorglich vergiftet und hinter dem Kanzleramt verbrennen lassen. Die elf deutschen Politiker mit türkischem Hintergrund konnten in letzter Minute mit einem Marine-Hubschrauber vom Dach der US-Botschaft am Pariser Platz auf die MS Sanssouci, die bei strahlendem Sonnenschein auf der Havel schaukelte, ausgeflogen werden.

Montag, 6. Juni 2016

Alexander Gauland wäre ein würdiger Heinrich-Lübke-Nachfolger. AfD nominiert Gauland als Bundespräsident!


Was Prominente so sagen:

Erika Steinbach, CDU: "Guter Mann, unser Gauland, ein echtes CDU-Gewächs."

Joachim Gauck, Buprä: "Ich zitiere meinen verehrungswürdigen nominierten Nachfolger, der da einst sagte ... >Nicht durch Reden werden die großen Fragen der Zeit entschieden, sondern durch Eisen und Blut< ... Ich habe in meinen Präsidentenjahren weißgott viel Quark herausgepreßt, deshalb begrüße ich es, dass Alexander Gauland eine ganz neue Marschrichtung verfolgen wird."

Thilo Sarrazin, SPD: "Rassebiologisch erste Sahne, der Mann."

Roger Köppel, rechtsnationaler Schmierfink, CH: "Der Gauland isch zehnmal luschtiger als Heinrich Lübke."

Beatrix von Storch, charmante Polithenne: "Mit Alexander kriegen wir das mit dem Schußwaffengebrauch dann vielleicht doch noch hin." 

Gangster-Rapper Bushido, AfD-Wähler: "Ey Du Spast, der Alex iss'n affengeiler Wichser."

Alexander Gauland zu seiner Nominierung: "Ich wußte nicht, dass die Erde rund ist. Die wollten mich reinlegen."

Donnerstag, 2. Juni 2016

Piusbruderschaft + Knabenlüste. Auch Piusbrüder sind Knabenfeinschmecker.


Die Priesterbruderschaft (lat. Fraternitas Pädophilies Sancti Pii X.) ist eine Priester-
vereinigung geiler katholischer Knabenliebhaber. Sie wurde 1970 von Erzbischof Marcel Lefebvre gegründet, um an den Riten und Lehren der römisch-katholischen Kirche festzuhalten. Sie strebt eine konsequente „Erneuerung des Pädopriestertums“ samt „Verbreitung und Wiederherstellung des authentisch pädosexuellen Knabengenusses“ an. Siehe auch "christliche Werte".


Also Cardinal Timothy Dolan of the New York Catholic Church and his spiritual brothers are fully enjoyed by fucking adolescent boys and girls.

Read more about ... The New York Catholic Church Paid Lobbyist $2.1 Million to Block Child Sex-Abuse Law Reform.

Montag, 23. Mai 2016

Heil Hofer! Norbert Hofers Einmarsch in Wien - unter dem Jubel Tausender Österreicher - vorerst abgesagt.


Im grünen Wald von Pinkafeld *
Ist ein schöner Traum zerschellt –
In die Hofburg wünschte er sich sehr
Jetzt popularisiert der Hofer nimmermehr!
Das Schicksal hat mit rascher Hand
Die Ostmärker ins Abseits verbannt –
Im grünen Wald von Pinkerfeld
Ist ein schöner Traum zerschellt! 

* Pinkafeld/Burgenland, wo die österreichische Nationalkrücke lebt.

Nach dem traurigen Original "Im grünen Wald von Mayerling", 
aus dem Liedgut-Album "Heurige und gestrige Lieder"  
 

Der Salzburger Weihbischof Andreas Laun spricht sich offen für den freiheitlichen Präsidentschaftskandidaten Norbert Hofer aus. "So wie das Angebot jetzt ist, kann man nur Hofer wählen und beten für ihn und für Österreich", schreibt Laun in einem am Donnerstag auf dem Internetportal kath.net veröffentlichten Gastbeitrag. - derstandard.at/2000037262760/Salzburgs-Weihbischof-Laun-empfiehlt-Hof
Der Salzburger Weihbischof Andreas Laun spricht sich offen für den freiheitlichen Präsidentschaftskandidaten Norbert Hofer aus. "So wie das Angebot jetzt ist, kann man nur Hofer wählen und beten für ihn und für Österreich", schreibt Laun in einem am Donnerstag auf dem Internetportal kath.net veröffentlichten Gastbeitrag. - derstandard.at/2000037262760/Salzburgs-Weihbischof-Laun-empfiehlt-Hofer Der Salzburger Weihbischof Andreas Laun spricht sich offen für den freiheitlichen Präsidentschaftskandidaten Norbert Hofer aus. "So wie das Angebot jetzt ist, kann man nur Hofer wählen und beten für ihn und für Österreich", schreibt Laun in einem am Donnerstag auf dem Internetportal kath.net veröffentlichten Gastbeitrag. - derstandard.at/2000037262760/Salzburgs-Weihbischof-Laun-empfiehlt-HoferDer Salzburger Weihbischof Andreas Laun spricht sich offen für den freiheitlichen Präsidentschaftskandidaten Norbert Hofer aus. "So wie das Angebot jetzt ist, kann man nur Hofer wählen und beten für ihn und für Österreich", schreibt Laun in einem am Donnerstag auf dem Internetportal kath.net veröffentlichten Gastbeitrag. - derstandard.at/2000037262760/Salzburgs-Weihbischof-Laun-empfiehlt-HoferDer Salzburger Weihbischof Andreas Laun spricht sich offen für den freiheitlichen Präsidentschaftskandidaten Norbert Hofer aus. "So wie das Angebot jetzt ist, kann man nur Hofer wählen und beten für ihn und für Österreich", schreibt Laun in einem am Donnerstag auf dem Internetportal kath.net veröffentlichten Gastbeitrag. - derstandard.at/2000037262760/Salzburgs-Weihbischof-Laun-empfiehlt-Hofer 
Der römisch-katholische Homospezialist und angebräunte Weihbischof Andreas Laun, nachdem der Allmächtige seinen Spezi, den Hofer Norbert, hat sitzen lassen: 

"Wie's aussieht, wird Österreich künftig vom Teufel regiert."



Dabei hatte die österreichische Nationalkrücke vorher noch mit dem Lieben Gott telefoniert: http://volkundglauben.blogspot.com.es/2016/05/norbert-hofer-unser-dein-reich-komme.html
Der Salzburger Weihbischof Andreas Laun spricht sich offen für den freiheitlichen Präsidentschaftskandidaten Norbert Hofer aus. "So wie das Angebot jetzt ist, kann man nur Hofer wählen und beten für ihn und für Österreich", schreibt Laun in einem am Donnerstag auf dem Internetportal kath.net veröffentlichten Gastbeitrag. - derstandard.at/2000037262760/Salzburgs-Weihbischof-Laun-empfiehlt-Hofer