Samstag, 17. Juni 2017

23 % glauben immer noch, dass Helmut Kohl Kanzler ist. Erinnerungen an den Ehrenmann und den liebenden Familienvater.


87 % glauben, Helmut Kohl sei der "Vater der Einheit", aber das stimmt nicht. Die Einheit ist nicht menschengemacht. Tatsächlich war es der Liebe Gott; der hat nämlich ein Wunder vollbracht. Das verkündete der Welt am 11.9.2014 Helmut Matthies, Leiter der evangelischen Nachrichtenagentur 'idea':  
"Die deutsche Wiedervereinigung ist ein Wunder Gottes"


82% glauben, Helmut Kohl versprach den Ostdeutschen blühende Landschaften. Das ist falsch, tatsächlich sagte der Einheits-Kanzler: Entscheidend ist, was bei mir hinten rauskommt.

94% glauben, Helmut Kohl habe nur mit seiner Hannelore verkehrt. Das ist falsch. Kohl liebte (1) sich selbst, (2) sich selbst, (3) sich selbst, (4) seine Wohngemeinschaftspartnerin Juliane Weber, (5) von 1995-1999 Beatrice Herbold, (6) den Hausdrachen Maike Richter und - nicht zuletzt! - (7) sein "Mädchen". Dem zärtlich als "Entdeckung" umschriebenen "mein Mädchen" verdanken wir weitere 12+4 politische Merkel-Mehltau-Jahre.


76% glauben, Helmut Kohl sei nur das Millenium-Bambi verliehen worden. Das ist nur halb richtig. Tatsächlich kam der Bimbes-Kanzler, zusammen mit Alice Schwarzer und Uli Hoeneß, wiederholt in die Erste-Moralapostel-Auswahl für das Moralin-Bambi.


67% glaubten bis vorgestern felsenfest an ein "Kanzler-Comeback" des beleibten beliebten Helmut Kohl. Das hat sich als falsch herausgestellt.


3 % glaubten felsenfest an Helmut Kohl als einen "Mann von Ehre". Das ist richtig, denn der Bestochene gab nicht nur den Bestechenden sein Ehrenwort, sondern auch seiner ungeliebten Familie und darüber hinaus dem ganzen deutschen Volk.


86 % glauben Helmut Kohl, dass "Merkel zu Beginn ihrer politischen Karriere ja noch nicht mal richtig mit Messer und Gabel essen konnte". Dieselben 86% hielten es für angemessen, dass der sieche Sprücheklopfer für diesen brillanten Satz 5 Millionen forderte. Und für jede andere seiner erbrochenen Pöbeleien auch - je 5 Millionen.

22. Juni 2017: Und jetzt haut Maike Kohl-Richter richtig auf den Kohl-Putz. Sie will das wunderschöne Bild, das die Welt von dem Dicken hat, noch etwas verfeinern: 
https://www.gmx.net/magazine/politik/helmut-kohl-tot/streit-walter-kohl-maike-kohl-richter-eskaliert-32389792

Über die Toten nur Gutes sprechen? Weiterlesen:
http://www.nachdenkseiten.de/?p=38807#more-38807

Schon mal gesehen? Das sind einige der Ehrenkohl-Bildmontagen, die seit 2011 in diesem Blog erschienen sind.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ein schöner besinnlicher Nachruf. Dem ehrenwerten Herrn Dahingegangenen wäre dazu ein ebenso schöner 5-Millionen-Hammer-Spruch eingefallen.

Anonym hat gesagt…

Lebend hat er sie ALLE abgewatscht und vollgepöbelt und jetzt, wo er mausetot ist, da lügen sie ihn sich ALLE schön. Speziell die Hurenjournaille (vulgo Lügenpresse), die heuchelnde Meuchel-Merkel und der lügentriefende luxemburger Steuerparadieskrösus ehrt unseren Bimbes-Beschxxsser mit einem europ. StaatsAKT. Christliche Werte ... christliches Abendland ... 10 Gebote ... Leitkultur ... "Wir geben uns die Hand" (de Maizière, dabei hat der fette Tote seiner Frau, seinen Söhnen und aeinen Enkelkinder Tritte in ihre Ärsche verpasst. EIN FEINER MANN !

Anonym hat gesagt…

Jetzt dreht Maike Kohl-Richter völlig durch: https://www.gmx.net/magazine/politik/helmut-kohl-tot/streit-walter-kohl-maike-kohl-richter-eskaliert-32389792